CHADO URASENKE TANKOKAI      AUSTRIA ASSOCIATION
© Urasenke Tankokai Austria 2017
Startseite Chado Tradition Übung LehrerInnen Aktivitäten über uns Infos Matcha Tradition
Die Urasenke-Tradition des Teewegs                     (Fortsetzung)
Sen Rikyu legte seinem Chado-Ideal vier Prinzipien zugrunde: wa, kei, sei und jaku. Wa bedeutet Harmonie. Harmonie, in den zwischenmenschlichen Beziehungen, zwischen Mensch und Natur, in der Auswahl der Geräte für die Teezubereitung und in der Art, wie sie verwendet werden, sowie in allen anderen Bereichen des Teewegs. Kei bedeutet Hochachtung. Allen Dingen wird eine Ehrfurcht entgegengebracht, die aus einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit allen Seins gegenüber entspringt. Sei bedeutet Reinheit, im weltlichen wie auch im geistigen Sinn. Und jaku schließlich bedeutet Stille - einen Zustand des geistigen Friedens und der Gelassenheit. Auf dieser Grundlage lernen Menschen, die den Teeweg beschreiten, sorgsam mit allen dazu gehörenden Elementen umzugehen; mit der Einrichtung, den verwendeten Gegenständen, den praktizierten Umgangsformen, den Speisen und sogar mit dem verwendeten Wasser. Mit dieser Übung und dem Erlernen des Weges verfolgen sie das Ziel, sich selbst zu erkennen und geistig zu wachsen. In einem ruhigen, alten Stadtteil von Kyoto, der Kulturhauptstadt Japans, befindet sich das Anwesen der Urasenke-Linie der Sen-Familie seit dreieinhalb Jahrhunderten an seinem gegenwärtigen Platz. Die ältesten Teeräume wurden ursprünglich von der dritten Generation der Familie gebaut: von Sen Sotan, Rikyus Enkel. Der Komplex aus Teeräumen und Gärten wurde wegen seiner Bedeutung in der japanischen Kulturgeschichte und Kunst von der japanischen Regierung zu einem wichtigen Kulturgut (Important Cultural Property) erklärt. Dieses Anwesen, in dem der Geist Sen Rikyus fortlebt, ist die Heimat der Urasenke und das Herz des Chado für Millionen Menschen, die dem Teeweg in der Urasenke-Tradition auf der ganzen Welt folgen, ihn erlernen und praktizieren. Seit der Zeit von Rikyu sind mehr als vier Jahrhunderte vergangen, aber seine Nachkommen haben sein Vermächtnis über Generationen hinweg bewahrt und weitergegeben. Jeder weitere Erbe hat diesem Vermächtnis auch etwas hinzugefügt, so dass der Teeweg in seiner tiefen Bedeutung lebendig geblieben ist. In unserer modernen Zeit bietet uns Chado einen heilsamen Weg zur kulturellen Bereich- erung und Selbstverwirklichung, sowie eine zeitlose Weise des Genießens wundervoller Momente durch das Teilen einer Schale Tee mit anderen.                                                                                                                                                                                                                                                                         zurück  weiter
zzuu